Ghost Blog Update

Über Ghost

Ghost ist wirklich eine gute, schlanke Alternative zu WordPress. Für mich sehr cool: Die native Markdown-Unterstützung. Ich hoste es bei Uberspace, ein super Hoster, der ganz anders als die meisten Hoster ist. Man darf selber entscheiden wieviel man für den Webspace zahlen will. Es gibt ein sehr gutes Wiki mit vielen Anleitungen. Und das beste: Obwohl es ein “Managed Hosting” ist, fühlt es sich ein klein bisschen wie ein echter root-server an, weil man sehr viele Möglichkeiten hat sich darauf zu verwirklichen (z.B. mit Node.js und Ghost).

“Ghost Blog Update” weiterlesen

Kostenloses SSL Zertifikat für die Website

Es wird immer wichtiger seine Website SSL-verschlüsselt laufen zu lassen. (Eigentlich verwendet man inzwischen TLS, aber der Name SSL ist hängengeblieben). Leider braucht man dafür ein Zertifikat, d.h. ein “vertrauenswürdiger” Anbieter bestätigt einem, dass man wirklich der Anbieter der Domain ist. Hat man das nicht, bekommt der Nutzer eine ziemlich fette Warnmeldung. Bislang waren diese Zertifikate ziemlich teuer, aber mittlerweile gibt es gute kostenlose Alternativen.

“Kostenloses SSL Zertifikat für die Website” weiterlesen

Leseempfehlung – Paul Graham

Paul Graham schreibt in What Business can learn from Open Source über das Erfolgskonzept, dass Open Source antreibt. Er zieht dabei einen Vergleich mit Blogs und kommt zu dem Schluss, dass Dinge besser werden, wenn man sie tut weil man sie mag.

>The atmosphere of the average workplace is to productivity what flames painted on the side of a car are to speed…

Ja, wirklich ein Denkanstoß, was die Arbeitsathmosphäre in den meisten Unternehmen angeht.

Paul Graham schreibt in seinem Blog längere Essays rund um Softwareentwicklung. Er ist Künstler und Softwareentwickler und hat unter anderem Y Combinator mitbegründet.

Leseempfehlung – Joel Spolsky

Ich schlage mich gerade beruflich mit der Projektleitung einer größeren Softwareentwicklung herum. Und das als Quereinsteiger ohne fundiertes Wissen über das Für und Wider in der Softwareentwicklung. Bei meinen Recherchen bin ich auf eine kleine Perle gestoßen: The Joel Test: 12 Steps to better Code.

Joel Spolsky – ein Urgestein in der Softwareentwicklung schreibt in seinem Blog Joel on Software über diverse Themen, mit denen er sich während seiner Laufbahn beschäftigt hat. Früher eine wichtige Rolle bei Microsoft inne, hat er jetzt u.a. Trello und Stackoverflow gegründet. Der Blog wird wohl nicht mehr aktiv gepflegt, reicht aber bis 2000 zurück und behandelt viele interessente Themen, wie z.B. How Microsoft lost the API War, womit er im Nachhinein Recht behalten hat, da sich die Richtungsweisende Softwareentwicklung neben Mobilgeräten vor allem aufs Web konzentriert hat.

Das zeigt sich meiner Meinung nach sehr schön darin wie z.B. Tine 2.0 ein komplettes Outlook im Browser bereit stellt – Windows auf dem Desktop wird da immer unwichtiger.