Mikrofone für Podcasts

  • von

Ich habe mich selbst lange durchkämpfen müssen, um mir eine Übersicht zu verschaffen. Ich wollte verstehen welche Mikrofone es gibt und welche am besten für einen Podcast geeignet sind.
Denn eins ist klar: Audioqualität ist bei einem Podcast nunmal sehr wichtig!
Viele Mikrofone werden als Gesangs- oder Instrumentenmikrofon vermarktet, obwohl man sie auch sehr gut für Sprache verwenden kann. Außerdem fliegen in dem Bereich viele Buzzwords wie „Großmembran“, „Niere“ oder „Kondensator“ herum. Das kann alles sehr verwirrend sein. Daher möchte ich hier Licht ins Dunkel bringen und auch eine Empfehlung ausprechen.
Weiterlesen »Mikrofone für Podcasts

Einfache Skype-Schaltung für Podcast

  • von

Ich habe eine super einfache Skype-Schaltung gefunden, die man ohne zusätzliche Technik schnell umsetzen kann.

In der Regel wird für einen Podcast per Skype eine sogenannte N-1 Schaltung empfohlen. Die hat den Vorteil, dass der Gesprächspartner das gleiche (hochqualitative) Audiosignal bekommt, dass auch auf der Aufnahme landet. Man braucht dafür allerdings ein Mischpult oder spezielle Software.

Es geht viel einfacher:Weiterlesen »Einfache Skype-Schaltung für Podcast

Musik und Video aufs iPhone kopieren – OHNE iTunes, dafür mit VLC

Einer der größten Nachteile der iOS-Plattform ist in meinen Augen, dass man nicht einfach Dateien aufs Telefon oder Tablet rüberkopieren kann. Das Syncing über iTunes ist einfach nur furchtbar umständlich und löscht einem manchmal sogar alles vom Telefon wieder runter, wenn man nicht aufpasst.

Ich hab nun eine wirklich coole Lösung gefunden, mit der das genau so geht, wie ich mir das immer vorgestellt habe.

Weiterlesen »Musik und Video aufs iPhone kopieren – OHNE iTunes, dafür mit VLC

Ghost Blog Update

  • von

Über Ghost

Ghost ist wirklich eine gute, schlanke Alternative zu WordPress. Für mich sehr cool: Die native Markdown-Unterstützung. Ich hoste es bei Uberspace, ein super Hoster, der ganz anders als die meisten Hoster ist. Man darf selber entscheiden wieviel man für den Webspace zahlen will. Es gibt ein sehr gutes Wiki mit vielen Anleitungen. Und das beste: Obwohl es ein „Managed Hosting“ ist, fühlt es sich ein klein bisschen wie ein echter root-server an, weil man sehr viele Möglichkeiten hat sich darauf zu verwirklichen (z.B. mit Node.js und Ghost).

Weiterlesen »Ghost Blog Update